Unsere Kandidaten

Veröffentlicht: Mittwoch, 07. Mai 2014

Unsere Kandidaten auf der Reserveliste für den Stadtrat:

Sabine Schweizerhof

Sabine Schweizerhof
Kandidatin im Wahlbezirk 13 Dümpten Süd
Platz 1 der Reserveliste, Platz 1 der Bezirksvertretung 2 Rechtsruhr Nord

Immer wieder machen die Menschen die Erfahrung, dass ihre Meinung in den parlamentarischen Gremien nicht zählt, dabei haben sie selbst meist die besten Vorschläge, was die Verbesserung des Wohnumfelds oder die Verkehrsführung betrifft wie z.B. im Bottenbruch. Mülheim steht AUF ist den Alltagsproblemen und Interessen der Mülheimer Bürgerinnen und Bürger verpflichtet und ist ihr Sprachrohr im Rathaus. Das war Leitlinie in meiner zehnjährigen Tätigkeit in der Bezirksvertretung Rechtsruhr-Nord, auch wenn so manches Mal versucht wurde, mir das Wort abzuschneiden...
Unsere Jugend braucht eine Zukunft – dieses kapitalistische Gesellschaftssystem mit Arbeitslosigkeit, Ausbeutung und mutwilliger Zerstörung unserer Lebensgrundlagen bietet ihr keine Perspektive. Deshalb bin ich über mein kommunalpolitisches Engagement hinaus parteipolitisch aktiv in der MLPD, die für eine sozialistische Alternative eintritt. Seit 10 Jahren trifft man mich montags auf dem Kurt-Schumacher-Platz bei der Montagsdemo.
Ich bin 64 Jahre, verwitwet, aber glückliche Omi von vier Enkelkindern, die mir viel Freude machen!

Binali Firat

Binali Firat
Kandidat im Wahlbezirk 18 Styrum-Süd
Platz 2 der Reserveliste

Ich bin 54 Jahre alt und lebe seit 40 Jahren in Mülheim an der Ruhr. Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und bin vierfacher Großvater. Seit 1978 arbeite ich in Dreischicht bei den Röhrenwerken, jetzt Vallourec. Unsere Kollegen kommen aus vielen Ländern, da ist täglich internationale Solidarität gefragt. Der Zusammenhalt  unter Migranten und Deutsche liegt mir besonders am Herzen.
Ich wünsche mir eine Stadt, ein Land, in der die Menschen frei wie ein Baum und brüderlich wie ein Wald leben.

Frank Stierlin

Frank Stierlin
Kandidat im Wahlbezirk 15 Dümpten-Nordwest
Platz 3 der Reserveliste

Rechtsanwalt, seit 38 Jahren ver.di-Mitglied

Beruflich wie politisch setze ich mich aktiv gegen Lohndumping, Leiharbeit und Zeitverträge ein. Es ist ein Skandal, dass Mannesmann Grobblech in Mülheim über eine konzerneigene Leiharbeitsfirma Arbeiter seit zehn Jahren in Ketten-Zeitverträgen beschäftigt. Ermöglicht wurde das durch die Hartz-Gesetze, die zu einer sprunghaften Zunahme von Leiharbeit, Niedriglöhnen und wachsender Verarmung bei Jung und Alt geführt haben. Als langjähriger Weggefährte des verstorbenen Gerhard Schweizerhof bin ich deshalb seit 2004 Mitorganisator der Mülheimer Montagsdemonstration. Die selbstlose Unterstützung des überparteilichen Kampfes für die Rücknahme der Hartz-Gesetze und ein menschenwürdiges Leben ist eines der Markenzeichen von Mülheim steht AUF.

AUFstehen gegen die Hartz-Gesetze!

Gisela De Lorie

Gisela De Lorie
Kandidatin in Heißen-Süd Heimaterde
Platz 4 der Reserveliste, Platz 1 Bezirksvertretung 1 Rechtsruhr Süd

Der entschiedene Ausbau der Kita-Plätze ist unbedingt notwendig. Dass die U3-Plätze z.T. aber zu Lasten von Ü3-Plätzen eingerichtet werden, ist eine Mogelpackung. Überbelegungen und Billiglösungen sind abzulehnen. Qualifizierte Betreuung und bessere Bezahlung der Fachkräfte! Für diese Anliegen und die Stärkung der kämpferischen Frauenbewegung setze ich mich seit Jahren im Frauenverband Courage und bei der wöchentlichen Montagsdemo ein.
Ich bin gebürtige Mülheimerin, verheiratet, habe zwei erwachsene Töchter und eine Enkelin und arbeitete jahrelang als Verlagsangestellte.

Hans Rommel

Johann-Albrecht (Hans) Rommel
Kandidat im Wahlbezirk 17 Styrum-Nord
Platz 5 der Reserveliste

Ich bin 60 Jahre alt, verheiratet und seit 32 Jahren bei den Mannesmann Röhrenwerken, heute bei MGB. Der Druck auf die Beschäftigten wird ständig erhöht und Arbeitsplätze vernichtet. Mein Anliegen ist besonders der Kampf gegen die Leiharbeit und für die 30-Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich, um Arbeitsplätze zu schaffen. Wir brauchen die Solidarität, die durch das Streben nach Posten zerstört wird, in der Kommunalpolitik wie in der Betriebsratsarbeit. Deshalb kandidiere ich für Mülheim steht AUF.

Brigitte Gärtner

Brigitte Gärtner
Kandidatin im Wahlbezirk 26 Saarner Kuppe
Platz 3 der Bezirksvertretung 3 Linksruhr

Ich bin gelernte Chemotechnikerin und seit 1995 in MH ansässig. Nach Jahren in wechselnden prekären Jobs, während denen ich zusätzlich Hartz-IV Aufstockung bezog, fand ich  vor zweieinhalb Jahren endlich eine existenzsichernde Arbeitsstelle.
Mir gefällt das klare und und vor allem persönlich uneigennützige Engagement in Mülheim steht AUF , die Initiative für soziale Gerechtigkeit und politische Redlichkeit. Hier mache ich gern mit! Ich möchte mich besonders für den Erhalt und Ausbau von kostengünstigen kulturellen (Bildungs)Angeboten in MH einsetzen.

Hiltrud Metzger

Hiltrud Metzger
Kandidatin im Wahlbezirk 12 Mellinghofen
Platz 2 der Bezirksvertretung 2 Rechtsruhr Nord

Ich bin 60 Jahre jung. Seit zehn Jahren bin ich aktiv in der Kommunalpolitik, erst in WIR AUS Mülheim, jetzt in Mülheim steht AUF. Ich war in der Bezirksvertretung 3 und die letzten Jahre im Sportausschuss der Stadt. In dieser Zeit habe ich alle Mandatsgelder an WIR AUS Mülheim abgeführt.
Neben der Förderung des Breitensports für Jung und Alt ist mir in der  Stadtentwicklung wichtig, dass Grünflächen erhalten, gepflegt und neue angelegt werden, um das Leben in der Stadt in Einklang mit der Natur zu verbessern.

Jennifer Perschmann

Jennifer Perschmann
Kandidatin im Wahlbezirk 10 Heißen-Ost

Ich setze mich für soziale Gerechtigkeit ein, vor allem für Mütter.
Gerade als Familie mit zwei, bald drei Kindern, finde ich es wichtig, dass Museumsbesuche kostenlos sind. Vor kurzem besuchten wir das Eisenbahnmuseum in Bochum. Für alles musste extra bezahlt werden, an dem Tag war ich 30 Euro los.
Wenn es Schwierigkeiten mit dem Amt gibt, ist es gut zusammen zu halten und gemeinsam zu kämpfen. Deshalb mache ich mit bei Mülheim steht AUF.

Michael Hartmann Jiménez

Michael Hartmann Jiménez
Kandidat im Wahlbezirk 11 Winkhausen

45 Jahre alt, Manualtherapeut

Nach einigen Jahren Leben und Arbeiten in Spanien, dem Geburtsland meiner Mutter, bin ich in meine Wahlheimat Mülheim zurückgekehrt, wo ich mit meiner erwachsenen Tochter lebe. Zuvor war ich schon 10 Jahre kommunalpolitisch in Dortmund als Bezirksvertreter tätig.

Die Wissenschaftler bemühen sich, das Unmögliche möglich zu machen.
Die Politiker bemühen sich oft, das Mögliche unmöglich zu machen.
- Bertrand Russel -
 
Gerade in der Stadt – und Stadtteilgestaltung, sind wir es alle, die ausgehend von unserem direkten Lebensumfeld verändernd wirken können.
Hierbei unterstützend zu helfen ist mein Anliegen. Sie sind die Veränderung, sie schaffen die Veränderung. Ob möglich oder unmöglich...

Maria Do Vale Marques

Maria Do Vale Marques
Kandidatin im Wahlbezirk 06 Holthausen-Süd

1969 bin ich von Portugal nach Mülheim gezogen und will mich dafür einsetzen, dass Mülheim wieder die schöne Stadt an der Ruhr wird. Dafür müssen wir gemeinsam AUFstehen! Ich bin aktives Ver.di-Mitglied und Vertrauensfrau bei der Stadt.

Martin Brands

Martin Brands
Kandidat im Wahlbezirk 09 Heißen-Mitte

Ich kandidiere für den Stadtrat, weil ich Politik für den Menschen machen will und nicht für Immobilienspekulanten. Und ich werde alle meine Bezüge und Aufwandsentschädigungen an Mülheim steht AUF spenden.

Thomas Kocks

Thomas Kocks
Kandidat im Wahlbezirk 19 Speldorf-Nordwest

Mein Anliegen ist die Jugend, sie muss mehr in die Sportvereine, wo ich selbst aktiv bin. Da lernen sie soziale Kontakte, das ist wichtig für die Gesundheit und ihr Selbstvertrauen. Wir brauchen mehr statt weniger Sportstätten. Sie müssen gepflegt und erhalten werden. Bildungsgutscheine für ALG-II- Empfänger für Sportvereine müssen unbürokratisch und schnell erstellt werden. Da steht jedem zu.

Walter Seeger

Walter Seeger
Kandidat im Wahlbezirk 16 Dümpten-Styrum

58 Jahre, glücklich verheiratet, arbeitet bei Vallourec.

Ich kandidiere für AUF, weil wir als Bürger in der Kommunalpolitik ein Sprachrohr im Rathaus brauchen. Nur die Bürger selber können für ihre Interessen eintreten und aktiv werden.
Ich stehe voll hinter dem Motto von AUF: Alternativ unbestechlich, fortschrittlich.

Hannelore Feldmann

Hannelore Feldmann
Kandidatin Wahlbezirk 04 Stadtmitte-Ost
Platz 2 auf der Liste der Bezirksvertretung 1, Rechtsruhr-Süd

Ich sage: Wir müssen was in Mülheim verändern. Deshalb kämpfe ich in und mit Mülheim steht AUF.

Pirko Heike Vossler

Pirko Heike Vossler
Kandidatin im Wahlbezirk 14 Dümpten-Nordost
Platz 3 der Bezirksvertretung 2 Rechtsruhr Nord

Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn. Neben meiner Berufstätigkeit bin ich in meiner Freizeit Übungsleiterin für den TV Einigkeit 06. Durch meine Tätigkeit habe ich schon einige Sporthallen gesehen. Viele Sporthallen sind heruntergekommen und renovierungsbedürftig. In den letzten Jahren wurden die Zuschüsse für die Vereine immer weiter zusammengestrichen. Ich engagiere mich in Mülheim steht AUF, weil hier die Ursachen und die Verantwortlichen für diese Entwicklung beim Namen genannt werden und auch nicht verschwiegen wird, dass sich nur etwas ändern wird, wenn wir gemeinsam unsere Forderungen zur Veränderung der Verhältnisse erkämpfen. AUFstehen für eine umfassende Förderung des Breitensports, mehr Geld für die Vereine und ihre Aufgaben im Breitensport.